Zeugnis Klaas & Epke

Ein Stuhl hat vier Beine. Mit einem Lagerbetrieb, einem Glasfasernetzwerk, dem An- und Verkauf von Mercedes Young- & Oldtimern und einem Geschäft für Wohnaccessoires hielten wir uns für zukunftssicher. Dann hat Beyuna meinen Weg gekreuzt. Genau in dem Moment, als Epke glaubte, sich ein wenig von dem erholt zu haben, was im Volksmund als Burnout bezeichnet wird.

Epke nahm bereits Nahrungsergänzungsmittel, erhielt jedoch einige Proben von Carole. Es ging ihr immer besser und das schafft natürlich Selbstvertrauen. Nach einer Präsentation war Epke so begeistert von Paul und dem Ausgleichsplan, dass Klaas dies auch hören musste. Als Unternehmer erkennt man natürlich jemanden, der eine kaufmännische Ausbildung hat, und merkt man auch, wann jemand von Herzen spricht. Das hat uns ebenso gut gefallen wie das Vergütungsmodell.

Während eines Opportunity-Meetings erfährt man mehr als man sich tatsächlich merken kann. Wir waren in einigen Punkten auf jeden Fall motiviert, etwas zu unternehmen. Zunächst für Epke, damit sie wieder topfit werden konnte. Darüber hinaus wollten wir die Leute wachrütteln, dass es auch andere Wege gibt, während Ärzte und Krankenhäuser lieber Antidepressiva verschreiben. Das muss auch anders gehen und je mehr sich Epke erholte, desto mehr haben wir eingesehen, dass nicht nur Epke, sondern auch ich die Leute wachrütteln muss.

Je mehr man von der Mission Beyunas erfährt, desto besser versteht man sie. Schöner als ein Auto oder einen Blumenstrauß zu verschenken, ist es natürlich, Menschen mit chronischen Beschwerden Dinge anzubieten, die dafür sorgen, dass die Beschwerden abnehmen. Wenn man jemandem dann noch die Möglichkeit anbieten kann, Geschäfte zu machen, aber ohne den Stress eines Unternehmens und alles, was damit verbunden ist, ist das natürlich fantastisch! Wenn wir dafür sorgen, dass die Menschen um uns herum fitter werden, aber auch an der Börse fit werden, handelt es sich doch um eine Win-Win-Situation? Wenn sie Erfolg haben und anfangen, Geld zu verdienen, erhalten wir Lizenzgebühren dafür, also haben wir eine dreifache Gewinnsituation nicht wahr? Wenn Beyuna auf diese Weise zu einem wichtigen Akteur wird, können wir auch Türen öffnen und einen Unterschied in dieser Welt bewirken.

Wenn wir dafür sorgen, dass die Menschen um uns herum fitter werden, aber auch an der Börse fit werden, handelt es sich doch um eine Win-Win-Situation?

Das Leben ist schön, wenn man die richtigen Leute um sich hat. Mit einem Netzwerk aus positiven Menschen können Sie die ganze Welt bewältigen. Am Anfang waren wir überrascht, dass tatsächlich alle Nasen innerhalb der Beyuna ‚‚Familie" in die gleiche Richtung weisen. Bald wurde uns klar, dass die Menschen in dieser Welt sich immer noch für Aufrichtigkeit einsetzen und das Wohlergehen der Menschen an erster Stelle stellen durch Informationen, ein faires Produkt und ein Geschäftsmodell, das nicht nur für einen selbst von Nutzen ist, sondern auch für seine Kinder oder Familie.

Am Anfang fiel es uns noch ein wenig schwer zu sagen, dass es sich um ein Network-Marketing-Unternehmen handelt, da es in der Vergangenheit von geldorientierten einen schlechten Ruf erhalten hat. Aber das hier ist wirklich 2.0 und wir haben uns kritische Fragen gestellt und kommen immer wieder zum gleichen Schluss:

  1. Wir bieten Menschen ein Spitzenprodukt an, mit dem sie sich erholen können

  2. Darf man daran dann 35 % verdienen? Andere verdienen mehr mit einem weniger guten Produkt oder einer weniger guten Dienstleistung

  3. Wenn sich jemand erholt, begeistert ist und darüber spricht, kann derjenige Geschäftspartner werden und somit healthy & wealthy!

  4. Sobald diese Person mit unserer Unterstützung erfolgreich ist, erhalten wir erneut Lizenzgebühren

Dann lautet das Fazit: Alle sind glücklich! Wir haben Erfolg und wir wagen es, darüber zu sprechen, ohne rot zu werden!